#14reg3 /// Nichts wie wir’s kennen

Woche 2 ist so anders als Woche 1, dass viele Teams nicht wieder zu erkennen sind. Manche machen die Transformation im Verlauf der Woche durch, manche zur Halbzeit, aber alle sind sich einig: Nichts ist wie, es war.

Marko: Simon, die NFL ist so wandlungsfähig.

Simon: Meinst du jetzt Carolinas spontan-Idee Greg Hardy sitzen zu lassen, oder das Vikings Benching-Unbenching-und-nun-doch-Benching von Adrian Peterson?

Marko: Nichts von alledem, als moralisches Sackerl im Wind ist mir die NFL mittlerweile echt zu langweilig geworden, um zu viele Worte darüber zu verlieren. Nein, ich mein die Teams!

Simon: Manche sind kaum wiederzuerkennen von Week 1, das stimmt. Als ob die Teams selbst und nicht nur wir Fans und Medien durch die Overreaction Week durchmussten.

Wir sind die Zukunft und das Licht

Atlanta at Cincinnati – 10:24

Marko: Genau. Und wenn man zwei Varianten vor sich hat, ärgert man sich z.B. warum man über die cooleren nichts geschrieben hat aus Angst vor Overreaction Week.

Simon: Wir hätten die Chancen letzte Woche nutzen sollen. Wer weiß, wann die Atlanta Falcons das nächste Spiel gewinnen.

Marko: Hallo? Ist ja nicht irgendwer, gegen den sie da verloren haben. Cincys D

Simon: Cincys D steht für… Andy Dalton?

Marko: …

Simon: Lass dich nicht pflanzen. Wenn 15 vollständige Pässe zum Sieg reichen, heißt das aber schon Einiges.

Marko: Ja, das heißt: deine Defense und dein Laufspiel arbeiten richtig.

Simon: Mit Giovani Bernard, der stabilen Oline und der dichten Defense braucht man sich das Leben nicht unnötig schwer machen.

Marko: Haha, als ob der Pass Rush der Falcons irgendwem das Leben schwer machen würde. Der beste Pass Rusher ist im Moment noch … hach, Simon. Es gibt keinen Pass Rusher im Team.

Simon: Ist wenigstens die Run Def in Ordnung?

Marko: Lachhaft. 170 Yards am Sonntag. Das kann nicht mal das opponent adjustment schönreden.

Simon: Giovani Bernard hatte aber schon einen dieser Tage, 90 yards Rushing, 79 Yards Receiving. Den hat weder Secondary noch Front 7 im Griff gehabt.

Marko: Ja, und im Gegenzug haben Leon Hall und Terrence Newman das Passspiel der Falcons trotz 44 Versuchen unter den Yards von Dalton gehalten.

Simon: Lamar Holmes hatte seine liebe Not. Man sieht auf der gegnerischen Seite, was ein Mehr oder Weniger an Pass Rush so anrichtet.

Marko: Devin Hester ist ein perfektes Beispiel dafür, dass Week 1 overreaction week genannt wird. Da werden sich einige Fantasy Owner über 2 Yards gefreut haben.

Simon: Ein anderes Beispiel ist Devonta Freeman. Er hat 0 Läufe, nur 2 Bälle gefangen in der Garbage Time.

Marko: Das passiert, wenn man passen muss und mehr Protection als Läufe von den RBs braucht. Die Oline war fast noch schlechter als der Pass Rush. Holmes hast du ja schon erwähnt. Gabe Carimi hat Jake Matthews so gar nicht ersetzen können.

Simon: Den einzigen Battle, den Atlanta gewonnen hat: Matt Bryant ist besser als Mike Nugent.

Marko: Die Kicker Bowl, die wir letzte Woche vorhergesagt haben, war tatsächlich ein Schützenfest an Tretern. Aber Nugents 3 missed Field Goals machen eben auch klar, die sind auch nur Menschen.

Simon: Jedenfalls muss gesagt werden, dass dieses Spiel Atlanta nicht nur verloren hat, sondern Cincy auch klar gewonnen hat. Die sehen wie ein AFC contender aus, Hut ab.

Ihr könnt uns folgen oder nicht

Saints at Browns – 24:26

Marko: Und dann gibt es einen NFC Contender, der so gar nicht in’s Laufen kommen mag.

Simon: Haben wir irgendwo niedergeschrieben, dass New Orleans die Saison mit 2 Niederlagen beginnen wird?

Marko: Leider nicht. Die Falcons sind wenigstens nicht das einzige NFC South Team, das gegen ein Ohio Team verliert. Was sagt man dazu, die unfähigen Browns schlagen die Offensiv-Maschinerie aus Louisiana.

Simon: Dabei hatte Jimmy Graham wieder ein Game, das dich zum Schluchzen bringen sollte.

Marko: Das ist ok, immerhin hat der neue DC der Browns, Jim O’Neill, noch einiges zu lernen. Als in-house Beförderung und ehemaliger LB Coach zeigte sich seine mangelnde Erfahrung Sonntag z.B. darin, dass er Joe Haden immer wieder auf Graham abstellte. In der Red Zone.

Simon: Ja, das neutralisiert also genau seine Stärke – Speed – und hebt seine Schwäche – 21 cm Größenunterschied – hervor.

Marko: Abgesehen davon aber war die Defense gut, oder?

Simon: Ich fand Justin Gilbert sehr fesch in dem Spiel.

Marko: Und Tashaun Gipson war auch jenseits seines Pick Six blendend darin, das deep game wegzunehmen. Drew Brees war 0 von 1 auf Würfen jenseits der 20 Yards.

Simon: Plus, wenn Marques Colston erstmals nach 86 Spielen keinen Catch hat, nicht einmal ein Target…

Marko: Das ist schon mächtig, ja. Karlos Dansby tauchte auch im richtigen Moment auf, um einen Sack an der Grenze zur FG Range zu machen, der spielentscheidend war.

Simon: Also wir sind uns einig, dass die Defense das Spiel eher gewann, als Brian Hoyer? Gut. Ich hatte schon Angst.

Marko: Sei froh, dass (noch) niemand die zwei völlig nutzlosen Manziel-Snaps dafür verantwortlich macht. Der Heilsbringer und das Licht, er kommt immer näher…

Simon: Er hätte gegen die Saints Defense wohl auch ok ausgesehen. Die haben auch eine Wandlung durchgemacht, was in Week 1 noch massive Pass-Probleme waren, sind nun grobe Laufschwierigkeiten.

Marko: Und das gegen Terrence West!

Simon: Ja, von Matt Ryan und Julio Jones zerlegt werden ist einfach was anderes als von Hoyer, West und … Gary Barnidge. Man muss sich das mal vorstellen, die Browns schlagen die Saints OHNE Josh Gordon, Jordan Cameron und Ben Tate.

Marko: Und sollte Manziel tatsächlich bald starten, auch mit einem Backup-QB.

Simon: Umso bitterer für die Saints, dass Mark Ingram, der in den ersten beiden Spielen wirklich überragend aussah, für einen Monat ausfällt.

Marko: A propos, selbiges gilt ja auch für Ryan Matthews.

Und uns dann beneiden oder einfach wie versteinert stehenbleiben

Seahawks at Chargers – 21:30 14:30

Simon: Das Spiel der Woche, Chargers over Seahawks. Mich freut’s für dich!

Marko: Jaja, dich freut’s ja nur, weil du nicht über deine 49ers reden magst. Dabei war das ja die Chance, die Seahawks verlieren mal, ihr habt die Möglichkeit einen Lead in der Division zu ergattern, und dann der Stillstand der zweiten Hälfte!

Simon: Manche Teams machen ihre Overreaction-Wandlung eben zur Halbzeit.

Marko: Mehr kann ich dir nicht entlocken?

Simon: Kurzzussammenfassung: Greg Cosell über Colin Kaepernick, die Defense hat Anleihen von den Falcons (null Pass-Rush) und den Browns (ein kleiner Jimmie Ward muss den großen Brandon Marshall covern), Strafen für drei Spiele. Außerdem: Du hast letzte Woche auch nichts über die Falcons gesagt.

Marko: Haha, was für ein charmanter Fairness-Begriff.

Simon: Auch nicht schlimmer als jener der NFL, die Percy Harvin einen TD schenkte.

Marko: Als 30:14 sieht das wirklich ugly aus. Aber man muss auch hier natürlich vor Overreaction warnen: Nicht alles hier war Können.

Simon: Die Chargers erobern 4 von 5 Fumbles, ja, das macht das Siegen leichter.

Marko: Aber jenseits davon, war das erstaunlich wie sehr die Chargers es geschafft haben, die Seahawks in ihr Spiel zu drängen. Ewige Drives, tausend 3rd and Shorts…

Simon: Seahawks hatten den Ball ganze 17:45 Minuten lang. Marshawn Lynch kam auf ganze 6 Carries. Da verkraftet man dann auch 6 YPC.

Marko: Und der Großteil davon geht eben auf Philip Rivers.

Simon: Ist dir aufgefallen, dass er 11 Carries für 17 Yards hatte?

Marko: Haha, nein, spannend.

Simon: Aber die read-option wird wohl dennoch kein Zuhause in San Diego finden.

Marko: Wozu auch, wenn du einen der am wenigsten athletischen QB der Liga hast, der aber dafür Präzision zum Frühstück nimmt.

Simon: Und Antonio Gates ist da ja auch noch. Der hat die Legion of Boom windelweich gespielt mit gefühlten 45 Jahren.

Marko: Wir waren uns ja auch sicher, “Der wird langsam alt” etc… aber manche Sachen sind dann eben doch genauso, wie wir sie kennen. Wenn der Gameplan passt, dann kriegt er genau die “richtigen” 7 Targets: Meist Redzone-Plays, wo er seine Basketball-Vergangenheit ausspielen kann zum rausboxen von Catches.

Simon: Richtig, du mussst ihn ja nicht 40 Yards down the seam gegen Earl Thomas schicken.

Marko: Mich hat das sehr daran erinnert, wie früher auch Tony Gonzalez, der andere Basketball-Tight-End-Opa, die Seahawks in Probleme brachte.

Simon: A propos, Rivers’ Spiel war ja auch in einem anderen Aspekt nicht unähnlich dem was Matt Ryan immer gern gegen die Seahwaks machte.

Marko: Inwiefern?

Simon: Er hat Richard Sherman getargeted.

Marko: Ah, die “Shutdown Corner sind nur eine Medien-Hype”-Strategie.

Simon: Wobei man sagen muss, er hat Sherman nicht zerlegt oder so, aber er hat sich durchaus getraut ihn vier mal anzuspielen. Er lässt sich ungern die Hälfte des Feldes wegnehmen.

Marko: Das hat er früher auch immer bei Nnamdi Asomugha gemacht. Ein Zug an ihm den ich mag: Niemand kann sich auf Lorbeeren ausruhen.

Simon: Was aber für die ganzen Seahawks gilt. Ich war erstaunt, wie resignativ das Team wirkte ab dem 20:7. Es regnet das Triple-F: Flaggen, Frust und Frechheit.

Marko: Die Körpersprache war unschön, ja. Aber gleich frech?

Simon: Ich meinte mehr das schianoesque attackieren des finalen Abkniens.

Marko: Und wir dachten, seinen Geist wären wir los.

Simon: Last Thoughts zu dem Spiel?

Marko: Melvin Ingram, Melvin Ingram, Melvin Ingram?

Simon: Ich halt mich noch ein bisschen zurück mit dem Jubel, aber ja, das war eine richtig gute Performance.

Marko: Wie anfangs gesagt, die Chargers brauchen nur defensives Mittelmaß um mit der Offense weit zu kommen, und Ingram und Jason Verretts brillantes Debüt in Woche 1 deuten zumindest auf Mittelmaß hin.

Wenn’s Geschenke gibt, dann nicht weil wir uns welche wünschen

Random Game Samples

Simon: San Diego, dein Super Bowl Tipp, ist einen fumbled Snap davon entfernt 2-0 zu sein.

Marko: Und deiner ist indeed 2-0. Eine schönes Philly-Comeback war das gegen die Colts

Simon: Ich hab das Gefühl The Ninth Wonder of The World, Andrew “The Giant” Luck, kann das 4th Quarter nicht mit einer Führung spielen.

Marko: Er kennt diesen Zustand ja auch nur aus vagen Beschreibungen.

Simon: Trent Richardson, zwei Fumbles.

Marko: Zach Ertz, 23.3 yards per catch. Ligabestwert bisher und mit Julio Jones teilt er sich die Krone der sechs catches über 20+ yards.

Simon: 20 NFL Teams haben als ganze sechs oder weniger.

Marko: Wir sind  ja schon seit längerem Team Ertz, aber der sieht wirklich super aus in der Offense heuer.

Simon: So wie auch JJ Watt.

Marko: Dem ist wirklich zu fad, im Alleingang gegnerische Offenses zu zerstören, oder? Jetzt muss er auch Offense spielen.

Simon: Warten wir nur ab, ob er auch TDs zu werfen anfägt. Als Passepfänger sah er jedenfalls sehr flüssig aus.

Simon: Gute Hände, sauberer Release…

Marko: Fast schon Megatron-haftes high-pointen des Balles.

Simon: Er hat damit mehr TDs gefangen als Top 10 Rookie Mike Evans. Seine Verletzung läutete das bizarre Ende des Bucs-Rams-Spiels ein.

Marko: Die Bucs haben nun gegen Austin Davis und Derek Anderson verloren. Gerald McCoy hat eine gebrochene Hand. Alles in Butter.

Simon: Die Rams haben mit Chris Longs Ausfall auch ein hartes Los.

Marko: Oder erst Washington. Wobei sich die Stimme ja mehren, die Kirk Cousins so sehr lieben, dass sie meinen, der teuerste und wichtigste Tradeup in der Geschichte des Franchises ist gar nicht so wichtig, und man kann auch ganz gut ohne ihn, weil, so gut war RGIII  ja auch nicht, eigentlich, und überhaupt, gewinnen wir eh alles nur mit dem pass rush…

Simon: Der, das haben wir richtig vorhergesehen, sieht berauschend aus. Aber gegen Jacksonville sieht alles berauschend aus derzeit.

Wir schwirren voraus und das kaum geradeaus

Week 3

Marko: Berauschende Räusche sind dank der neuen Drogen-Policy, die die NFL heute verkündet hat, weniger schlimm wie bisher. Wes Welker z.B. kehrt justamente in Week 3 zurück, alles nicht so schlimm.

Simon: Bin ich eigentlich der einzige, der es lustig findet, dass ein Bronco zu Pferderennen geht?

Marko: Jetzt wohl nimmer so bald. Kommt aber gerade rechtzeitig zurück, hm?

Simon: Peyton wird sich freuen, dass sein bestes Pferd im Stall zurück ist. Gegen die  Seahawks im Super Bowl Rematch gilt es, wenigstens mit Würde unterzugehen. Das wäre ja eine Steigerung.

Marko: Ach, was Rivers kann, kann Peyton doch längst.

Simon: Da muss die Def aber erst mal mitspielen.

Marko: Das gilt für Rivers auch in Buffalo. Das ist wohl eines der drei “Keiner glaubt an uns”- Teams” grad.

Simon: Corey Graham spielt verrückt gut, und die gesamte Pass Defense scheint Kiko Alonsos Ausfall mit einem Schulterzucken wegzustecken.

Marko: Wär doch schön, wenn zur Abwechslung mal die Bills anstelle der Pats in die Playoffs kommen.

Simon: Sehr hübsch, was die Bills bisher machen, ja. Auch ein under-the-radar-darkhorse kommt mir vor sind die Cardinals. Da wurden auch irre defensive Ausfälle und eine sehr durchwachsene Patrick Peterson Leistung bisher übertaucht. Nach den 49ers diese Woche werden wir mehr wissen, aber ich fühl mich nicht sonderlich wohl bei dem Divisionsduell. Larry Fitzgerald gegen Jimmy Ward, das schreit nach TDs.

Marko: Lass den Jungen doch lernen. Diese Strategie funktioniert bei gut gecoachten Teams wie den 49ers immer sehr gut.

Simon: Sofern das playcalling mitlernt, schon.

Marko: Ein anderes dark horse sind für mich derzeit die Texans. Die Defense ist im Gegensatz zum letzten Jahr auch jenseits von Watt ansehbar, und Clowneys Ausfall betrifft derzeit sehr viele QBs, gegen die man auch ohne ihn ganz gut bestehen kann.

Simon: Mich würde es bei ihrem Gegner diese Woche nicht wundern, wenn die – wie von allen predicted – mit 3-0 enden.

Marko: Wartet ihr nur, die Giants kommen schon noch.

Simon: Marko, das wäre in der Tat wohl die größte Teamneuerfindung bisher.

Beitragsbild by FF Swami under CC BY-SA 2.0 (cropped)

Ein Gedanke zu „#14reg3 /// Nichts wie wir’s kennen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s