#14reg2 /// Kick in, kick out and kick off

Woche 1 ist immer wieder geprägt von Rost und Staub. Die letzte wirkliche Game Action ist fast ein Jahr her, die Teamchemie noch nicht da. Gespielt wird oft mit zwei linken Füßen, und Woche 2 kann nicht schnell genug kommen um es wieder grade zu biegen.

Marko: Simon, die NFL ist wieder da!

Simon: Unfassbar, ja. Die Offseason ist mir schon zum Hals rausgehangen.

Marko: Das denken sich die meisten Teams auch, ja. Zumindest spielen viele noch so, als ob sie mit dem Kopf und mit den Füßen in der Offseason stecken.

Warming the kicker

Panthers at Bucs – 20:14
Patriots at Dolphins – 20:33

Simon: Ja, da ist z.B. noch so mancher Kicker-Warmup-Schedule ungeklärt.

gano

Marko: In der Derek Anderson vs. Josh McCown Bowl war einiges an Timing unklar, ja. Cam Newton wurde z.B. dabei beobachtet, wie er das Offense-Huddle während einer Werbepause… ähm, besucht hat.

 Simon: Ist er in Abwesenheit nun auch Offensive Coordinator?

 Marko: Spannend ist ja eher, dass er trotz Mikrofon und Kopfhörer und WLAN und weißdergottnochwas nicht mit Andersons kommunikativen Skills zufrieden war.

 Simon: Den Panthers schadete es nicht viel, gewonnen haben sie dennoch ungefährdet. Was zu großen Teilen an Josh McCown liegt, der munter mutig aufspielte, als ob es kein Morgen gab.

 Marko: Gibt es dann ja auch oft nicht, nach solchen Spielzügen.

mccown

 Simon: Schade um die Tampa Defense, sag ich da nur.

 Marko: Agreed.

 Simon: Die wirklich beachtlichen Siege in Woche 1 waren aber wohl Miami gegen New England und und Titans gegen Chiefs. Zumindest ersteres hatten nicht viele am Radar.

 Marko: Ja, die Chiefs Regression wurde ja schon allerorten als erledigte Sache verbucht, aber Miami war nicht so klar.

 Simon: Lehne ich mich zu weit aus dem Fenster wenn ich sag der Grund liegt in Tampa?

 Marko: Nicht zu weit, nein. Logan Mankins Abgang lässt die Patriots OL dank des Trickle Down Effekts am Depth Chart erstaunlich trickl…. äh, wackelig aussehen. Miami wusste das  auszunutzen.

 Simon: Ein frisch aussehender Knowshon Moreno hilft da. Dass er überraschend oft an Dominique Easley vorbei musste, der einen brutalen Einstand hatte nach seiner Verletzung, verstärkt das nur.

 Marko: Mir tat Easley echt leid, der Junge wird gut, aber das erste Spiel war vielleicht zu früh für ihn. Die Dolphins OL hatte ihren Spaß mit ihm.

 Simon: Wobei wir den Ball wohl lieber flach halten sollten, das Spiel war auch geprägt von Special Teams Blundern der Pats, die Miami oft kurze Felder brachten. Wirklich einen langen, ausgedehnten TD Drive schaffte Ryan Tannehill erst, als er ihn am Ende brauchte um das Spiel wegzustecken.

 Marko: Seh ich ganz ähnlich, das Spiel war weit weniger dominant als der Score vermuten lässt.

 Simon: So wie im Kick Off Game am Donnerstag.

 Marko: Sagst du als 49ers Fan.

 Simon: Sag ich als jemand, der Green Bay gegenüber eigentlich skeptisch ist!

 Marko: Schon gut, ja, ich finde auch, dass der Score hier den Seahawks schmeichelt. Im dritten Viertel war das ein one-score game, bevor eine tipped INT, einer der größten fluke plays, den Football kennt, die Wende brachte. In Seattle kann man schon mal verlieren, und es ist vermutlich nirgendwo schwerer als dort solche Stolperer abzufangen, aber Green Bay wurde bei weitem nicht so überrollt, wie viele Medien nach dem Spiel meinten.

Running is the kicker

49ers at Cowboys – 28:17

 Simon: Ich hoffe mal du hast Recht.

 Marko: San Fran hatte da das dominantere Auftreten finde ich.

 Simon: Allerdings gegen die Dallas Cowboys. Men against boys. Was anderes fällt mir zur ersten Hälfte nicht ein.

 Marko: Erwähne doch Gore und Hyde. Beide haben ihre Storylines verdient

 Simon: Lass mich raten, du willst mir bei Hyde sagen, dass du …

 Marko: … es schon vorhergesagt hab, ja. Ich hab einen Riecher für Backup RBs, die ausbrechen. Hyde zeigt diese Urgency in seinen Läufen, der kann nur gut werden.

 

Simon: Flo und ihr habt schon recht.

 Marko: Believe the Hyde! Sieht nach einem richtigen Keeper aus.

 Simon: So wie übrigens fast alle Rookies. Alle nicht verletzten waren unter den 46.

 Marko: Das ist schon eine Leistung. Ward war ja zu erwarten. Aber, dass Dontae Johnson, Aaron Lynch und Bruce Ellington so viel Spielzeit bekommen.

 Simon: Johnson musste. Bei nur 4 aktiven Corners plus Ward und 2 Ausfällen, kommst du nicht umhin, den Viertrunden-Rookie zu spielen.

 Marko: Sah doch eh gut aus. Und der andere Backup Perrish Cox hatte Glück, dass Romo zuerst lieber in Eric Reids Hände als zum TD warf.

 Simon: Bei seiner Int ist er dann in perfekter Position gewesen. Nach den 4 Turnovers war der Käse gegessen. Troy Aikman hat das für die Cowboys etwas anders formuliert:

 

Marko: Simon, du vergisst Frank Gore.

 Simon: 10.000 Yards. Was für eine Karriere. Schade, dass Harbaugh nicht mitfeiern darf, weil er den Lockerroom verloren hat.

Marko: Zyniker.

 Simon: Ist doch wahr. Diese Art von Stories schwirren seit jeher um Jim Harbaugh. Ich halt davon wenig. Aber soll mir recht sein, das fördert maximal die Verschwörtheit gegen das Böse von außen.

 Marko: Ein zusätzlicher Kick.

Anti-Kick of the Week

Random Game Samples

 Simon: A propos Kicks, Kickoff-Week ist ja nicht nur durch schlampigen Football und Overreaction geprägt, es gab diesmal auch einige großartige Anti-Kicks.

 Marko: Das stimmt, nicht nur Gano tat sich schwer. Auch UDFA Rookie Cairo Santos versemmelte einen in seinem Debüt für die Chiefs.

 Simon: Versemmelt fasst das gesamte Chiefs-Spiel wohl gut zusamen. Aber das führt jetzt zu weit.

 Marko: Ja, und wir uns mit unserer Kick-Kritik ja zusammenreißen. Z.B. bei Maurice Jones-Drews Radl-Kick, wenn der beabsichtigt war, war das eine Glanzleistung.

jones-drew
 

Simon: Je nach Sportart, ja. In Österreich wär das ein Nationalteamstarter im Fußball.

 Marko: Im Ö-Fußball sieht aber auch jede Woche wie Week 1 aus. Dennoch sieht man nicht einmal dort eine Absurdität wie Antonio Browns … “Besuch” bei Spencer Lannings Gesicht.

brown

 

Simon: Lanning nahm’s gelassen. Aber wir wissen vom Vorjahr ja schon, dass der eine coole Sau ist. Ich liebe fakende Punter.

 Marko: Und ich liebe Punts blockende Rookies. Monday Night hatte folgendes Glanzstück der Zweitrundenhoffnung Jeremiah Attaochu zu bieten:

attaochu

Simon: Zusammen mit seinem strip-sack und Dwight Freeneys scheinbar wiedererfrischtem pass rush sah das auch jenseits der special teams wie ein guter Einstand für ihn aus.

 Marko: Der andere Kandidat für den Anti-Kick of the week ist wohl auch in Pittsburgh beheimatet.
steelers

Simon: In einem tie game so tief in deiner Hälfte ein 4th & 10 zu faken ist kick-ass genug für den Titel, ja.

 Marko: Die Steelers kicken sich also zu einem zu knappen Sieg gegen Cleveland, während Cincy dank eines wunderschönen double moves von AJ Green Baltimore ins verdiente 0-1 schickt.

 Simon. Die Ravens haben Ray Rice nun entlassen, nachdem das Video aus dem Lift aufgetaucht ist.

 Marko: Wir haben ja schon sehr viel darüber geschrieben, aber ich möchte hier schon nochmal anmerken, dass es irgendwie absurd ist, dass es nicht reicht, zu wissen, dass er sie geschlagen hat. NFL und Team (und auch wir, die Medien und die Fans) sind erst dann wirklich entrüstet, wenn wir es auf dem Video sehen. Das Video bekommt fast schon Fetisch-Charakter.

 Simon: Ein bisschen pervers ist das schon. Unter den Spielerreaktionen gefiel mir jene von London Fletcher aber am besten.

 

Can I kick it? Yes, you can!

Week 2 Preview

 Marko: Die zweite Woche verspricht wenig disappointment, sobald man mal über das AFC North-Duell der Steelers vs. Ravens am Donnerstag hinaus ist.

 Simon: Ich freu mich ja auf Cincy gegen Atlanta. Passend zum Thema unseres Gesprächs hier, ist das ja sowas wie die Kicker Bowl.

 Marko: Mike Nugent führt die Liga mit FGs an. Mit ganzen 5 Stück war er der Hauptgrund für den Sieg gegen Baltimore, ja.

 Simon: Und Matt Bryant führt die Liga in gamewinning Kicks an, mit, äh… zwei Stück in einer Woche.

 Marko: Und beide waren 50+ Yarder, richtig. Er hat seiner Defense einen enormen Gefallen getan. Sie darf sich noch eine Woche verstecken, bevor auffallen wird, wie grottig sie jenseits der CBs beisammen sind.

 Simon: Dass Kroy Biermann noch immer startet ist in der Tat grottig. Aber die Offense sieht mächtig aus, das dürfte gegen Cincys D ein nettes Matchup sein.

 Marko: Das dürfte der einzige Grund sein, warum Atlanta hier vielleicht leicht zu favorisieren ist. Aber sollte Jake Matthews nicht spielen können, was derzeit niemand bestätigen oder verneinen möchte, wird die Cincy DLine einen Spaß haben mit Gabe Carimi.

 Simon: A propos Carimi, ich freu mich auch auf Chicago in San Francisco.

 Marko: Jay Cutler sah gegen die Bills rusty aus, was verständlich ist in Anbetracht der Tatsache wie langer er nun schon nicht mehr gespielt hat. Aber ohne die Injuries – zwei Mal an der OLine und Alshon Jeffrey – ist diese Offense sicher ein größerer Test als Romo.

 Simon: Und auf der anderen Seite des Balles hat dieses Matchup eine nette History: Gegen Chicago kam Colin Kaepernick damals als Alex Smith-Backup zu seinem ersten career start. Die Bears werden sein 133er passer rating an dem Tag nicht vergessen haben.

Beitragsbild by Navin75 under CC BY-SA 2.0 (cropped)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s